Keine Quarantäne für Kontaktpersonen in Salzburg

Oberst Peter Schinnerl kapituliert vor der hohen Zahl an Corona – Neuinfektionen. Schinnerl ist Leiter der zentralen Corona Meldestelle. 

Personen die positiv getestet sind, werden von den offiziellen Stellen nicht mehr in Quarantäne geschickt. Nur für die Infrastruktur wichtige Funktionsträger, werden weiterhin vollständige Kontaktverfolgungen durchgeführt. Positiv getestete Personen sollen sich eigenverantwortlich in Isolation begeben. Auch Kontakte der Familienangehörigen werden behördlicherseits nicht weiter nachverfolgt. 

Wilfried Haslauer (Landeshauptmann ÖVP) hatte am Mittwoch in der Sitzung des Landtagsausschusses die Aktivierung eines Stufenplans verkündet. Für die Kontaktverfolgung hatte man Hilfe vom Landesdienst und von der Salzburg AG angefordert. Neuinfektionen bis 2000 wären mit der Mannschaft einigermaßen händelbar, Fälle von über 2000 können nicht mehr sinnvoll verfolgt werden. Am Mittwoch wurden 2514 Neuinfektionen innerhalb 24 Stunden für Salzburg gemeldet. In den Spitälern ist die Lage derzeit nicht kritisch und stabil. Die EMS meldet derzeit 12.643 aktiv erkrankte Personen. 60 Patienten befinden sich im Spital, 15 davon in den Intensivstationen. 

TAGS #Blog

Recommended

Irena Markovic und Jennifer Doerk, zwei Jetset Frauen bei Lifestyle Properties Was treibt ein Jetset und Escort-Girl in die Immobilienwirtschaft? Die Wahlkärntnerin Jennifer Doerk startet im Team der Immobilien Agentur Lifestyle Properties durch. Im März 2019 begrüßte Irena Markovic, auch als FPÖ-Matratze und Ibiza-Maklerin bekannt, Jennifer Doerk via Instagram als neue Mitarbeiterin.
#Blog
Wie der Standard am Donnerstag berichtete, wechselt die Richterin in einen allgemeinen Gerichtsbereich. Marion Hohenecker war am Wiener Landgericht für Wirtschaftsstrafsachen zuständig. Zuletzt hatte sie den Vorsitz, im Causen Buwog und Terminal Tower Prozess, inne. Angeklagt ist der frühere Finanzminister Karl Heinz Grasser. Vor dem Buwog Verfahren hatte die Richterin bereits andere große
#Blog
Das Schiffsunglück mit 32 Toten jährt sich zum 10ten mal. Angehörige der Opfer, Rettungskräfte, vertreten durch Zivilschutzchef Franko Gabrielli und Inselbewohner gedachten gemeinsam des Unglücks vom 13 Jänner 2012. Die Havarie des Kreuzfahrtschiffes Cota Concordia mit einem vor der Küste liegenden Felsen, war für die Bewohner von Giglio ein einschneidendes Erlebnis.
#Blog
Ein Interview der ORF Redakteurin Simone Stribl mit dem Innenminister Gerald Karner ÖVP, im Pressefoyer schlägt hohe Wellen. Die Redakteurin fragte Karner, was er mit den Polizisten machen werde, die sich angeblich mit
#Blog

SIE SOLLTEN ES LESEN

Zeig mehr